5/5 - (23 votes)
Atemberaubend schön: Über den Dalfazer Kamm zum Hochiss
Atemberaubend schön: Über den Dalfazer Kamm zum Hochiss

Höchster Berg im Rofan: Der Hochiss

Der Hochiss ist der höchste Berg im Rofan – auch wenn viele der Rofanspitze diesen Titel zuschreiben. Der Hochiss ist jedoch mit seinen 2.299 Metern um 41 Meter höher als die Rofanspitze! Du hast von hier oben einen umwerfenden 360 Grad Blick und der Weg auf den Gipfel ist wunderschön. Nachdem ich die Hochiss Wanderung bisher immer auf dem „leichten“ Weg von der Bergstation der Rofanseilbahn durch die Hügellandschaft gemacht habe, möchte ich heute die schwierige Hochiss Tour wandern. Sie führt nicht unten in den Wiesen hinauf zum Gipfel, sondern über den Grat der Dalfazer Wände. Zurück nehme ich dann den normalen Weg. Lass dich mit dieser Beschreibung inspirieren und informieren. Der Hochiss ist übrigens auch im Winter ein tolles Ziel. Deswegen zeige ich dir am Ende dieses Beitrags auch die Hochiss Skitour.

WISSENSWERT ÜBER DEN HOCHISS
Die Hochiss ist mit einer Höhe von 2299 Metern der höchste Gipfel im Rofan. Die nördliche Seite ist von senkrechten Felswänden geprägt, die bis zu 350 Meter hoch sind und einige anspruchsvolle Kletterrouten bieten. Von der Südseite aus ist der Aufstieg zur Hochiss jedoch vergleichsweise einfach. Der Name „Hochiss“ leitet sich von der regionalen Bezeichnung „Iss(e)“ ab, die einen Weideplatz oder eine Bergweide bedeutet. Dieser Begriff findet sich häufig in Flurnamen der Region, insbesondere im Karwendel und den westlichen Kitzbüheler Alpen. Gelegentlich wird auch der alternative Name „Hochriss“ verwendet.

Die Hochiss erhebt sich im südwestlichen Teil des Rofan und bildet den höchsten Punkt des Hauptkamms, der sich von Westen nach Osten erstreckt. Die benachbarten Berge sind der Streichkopf mit 2243 Metern im Verlauf des Westgrats, das Spieljoch mit 2236 Metern im Osten und die Seekarlspitze mit 2261 Metern, getrennt durch die Seekarlscharte. Nach Norden fällt das Gelände zur Mahrentalalm (1277 m) ab, während es nach Südwesten zum Achensee hin abfällt. Der nächstgelegene Ort ist Maurach am Achensee, etwa 4 Kilometer südlich gelegen, während sich Steinberg am Rofan gut 6 Kilometer im Norden befindet.

Hochiss wandern im Rofan

Rofan wandern: So traumhaft schön geht die Hochiss Wanderung
Rofan wandern: So traumhaft schön geht die Hochiss Wanderung – sie führt vorbei an diesem See und dann über diese Bergspitzen

Ich fahre gemütlich mit der Rofanseilbahn hinauf und spare mir so den mühsamen Aufstieg von 850 Höhenmetern. Entspannt und mit viel Aussicht starte ich oben bei der Rofanseilbahn und wandere in Richtung Dalfazalm. Ein leichter und zugleich aussichtsreicher Wanderweg. Von oben schaue ich über den Achensee und das Karwendel. Beim Aussichtspunkt Durrakreuz zweigt rechts der Steig auf den Grat ab. Du kannst die Abzweigung leicht finden. Bänke zum Rasten stehen hier und das Wanderschild „Rotspitz“ bzw. „Dalfazer Kamm“.

Hochiss via Rotspitze und Dalfazerkamm

Beim Durrakreuz rechts hinauf zum Dalfazer Kamm wandern
Beim Durrakreuz rechts hinauf zum Dalfazer Kamm wandern

Nun wird es steil und der Aufstieg mühsam. Teilweise geht es auch über glatte Steinplatten. Diese Wanderung ist daher nur für gute Wetterverhältnisse zu empfehlen. Durch die Latschen geht es hinauf – mit einem Traumblick zurück auf den Achensee. Den muss ich dir jetzt natürlich auch zeigen:

Hochiss Achensee: Der Blick auf meiner Hochiss Wanderung Richtung Achensee und Karwendel
Hochiss Achensee: Der Blick auf meiner Hochiss Wanderung Richtung Achensee und Karwendel

Immer weiter führt der Steig steil hinauf, bis der Kamm erreicht ist. Nun schaue ich hinunter auf das Hochtal im Rofan, das sich von der Bergstation hinauf zum Hochiss zieht. Eingerahmt wird das Hochtal von der Haidachstellwand. Dahinter sind mehr Berge am Horizont. Wahnsinn! Nun ist auch schon der erste Gipfel meiner Rofan Wanderung in Sicht – die Rotspitze. Bisher habe ich die markante steile Felsnadel immer nur von unten gesehen – nun stehe ich direkt davor.

Rotspitze im Rofan

Rotspitze Rofan - krasse Felswand, einmalig schön!
Rotspitze Rofan – krasse Felswand, einmalig schön!

Ich gehe die letzten Meter hinüber. Ausgesetzt ist der schmale Pfad und steil hinauf zum Gipfelkreuz samt Gipfelbuch. Achtung, nichts für Sonntagswanderer! Danach gehe ich zurück auf den markierten Wandersteig. Über den Gipfelgrat gehts weiter. Nächstes Ziel ist das 2233 Meter hohe Dalfazjoch. Dieser Abschnitt meiner Rofan Wanderung ist relativ leicht. Über die Almwiese geht es hinauf zum Gipfel, der leider von einem Messgerät verschandelt wurde. Aber gut, wir brauchen auch das für Wetterdaten, Wetterbericht, Lawinenvorhersage, … Nur schön anzuschauen ist es nicht.

Richtung Hochiss wandern - der Blick zurück zum Dalfazjoch - siehst du den kleinen Wanderer am Weg?
Richtung Hochiss wandern – der Blick zurück zum Dalfazjoch. Es sind riesige Felsriffe: Siehst du den kleinen Wanderer am Weg?

Deshalb bleibe ich nicht lange auf dem Dalfazjoch. Auf der anderen Seite gehts steil hinunter. Ein Drahtsteil erleichtert den fast senkrechten Abstieg. Danach folgt der nächste Anstieg. Immer wieder ein paar Höhenmeter auf und ab über die Gipfel der Dalfazer Wänder. Eindrucksvoll mit vielen Ausblicken auf allen Seiten.

Blick auf das Rofan, hinten das Zillertal mit dem Alpenhauptkamm
Blick auf das Rofan, hinten das Zillertal mit dem Alpenhauptkamm
Rofan wandern: Blick zurück auf die Rotspitze (mit dem Kreuz)
Rofan wandern: Blick zurück auf die Rotspitze (recht, mit dem Kreuz)
Rechts im Bild das Kreuz am Hochiss - über die Spitzen geht die Wanderung
Rechts im Bild das Kreuz am Hochiss – über die Spitzen geht die Wanderung

Hochiss wandern

So komme ich zum 2243 Meter hohen Streichkopf. Von hier sind es nun noch rund 50 Höhenmeter. Ein schwierigeres Stück ist das Rote Klamml. Ein paar Höhenmeter senkrecht hinauf, das aber gut mit dem fixierten Drahtseil und den Tritten im Fels zu überwinden ist. die letzten Meter hinauf zum Hochiss sind nicht mehr so schwierig. Wer das Rote Klamml geschafft hat, kommt auch auf den Gipfel. 2299 Meter hoch ist der Hochiss. Die Gipfelschau ist wunderbar.

Hochiss wandern

Zurück gehe ich dann über den „normalen“ Weg. Erführt vom Gipfel zuerst steil hinunter Richtung Spieljoch. Am Einstieg in den Spieljoch Klettersteig zweigt rechts der Wandersteig in Richtung Gschöllkopf ab. An ihm vorbei geht die Rofan Wanderung zum Ausgangspunkt bei der Bergbahn. Ich freue mich schon auf Rainer und Elke – samt Einkehr. Ich esse Kasspatzen und lasse die Bergtour im Rofan Revue passieren:

Berggasthof Rofan - die Kasspatzen sind sehr zu empfehlen!
Berggasthof Rofan – die Kasspatzen sind sehr zu empfehlen!

Meine Hochiss Wanderung

  • ca. 650 Höhenmeter
  • schwierig, da teilweise ausgesetzt
  • wunderbare Bergtour
  • Rundwanderung im Rofan mit Blicken auf allen Seiten auf die umliegenden Berge
  • Dauer insgesamt ca. 4 Stunden

Viel Spaß!

Hochiss Skitour

Im Winter kannst du bei guten Schneeverhältnissen eine Skitour auf den Hochiss machen. Ich war im März mal mit Tourenski oben. Wenn der Schnee passt, ist das eine sehr empfehlenswerte Skitour im Rofan! Hier die Bilder plus die Beschreibung der Hochiss Skitour.

Mein persönliches Fazit zum Hochiss

Die Wanderung auf den Hochiss ist eine der beeindruckendsten Bergtouren, die ich bisher im Rofan unternommen habe. Mit seinen 2299 Metern ist der Hochiss nicht nur der höchste Gipfel im Rofangebirge, sondern auch ein Aussichtspunkt ersten Ranges. Der umwerfende 360-Grad-Blick von oben belohnt jede Anstrengung, die der Aufstieg mit sich bringt.

Besonders fasziniert hat mich die Route über den Dalfazer Kamm. Der Aufstieg über die steilen Gratwege und die glatten Steinplatten ist zwar stellenweise anspruchsvoll, aber die Ausblicke auf den Achensee und die umliegenden Gipfel des Karwendels machen jede Anstrengung mehr als wett. Der Weg über die Rotspitze und das Dalfazjoch ist voller spektakulärer Panoramen und sorgt für ein unvergessliches Bergsteigererlebnis. Diese Gratwanderung ist nichts für schwache Nerven und erfordert gute Kondition und Trittsicherheit. Der Abstieg über den normalen Weg bietet eine entspannendere Route, die jedoch nicht minder schön ist. Die gesamte Rundwanderung dauert etwa vier Stunden und ist mit etwa 650 Höhenmetern verbunden, was sie zu einer idealen Tagestour macht.

Zusammenfassung Hochiss

Der Hochiss, mit einer Höhe von 2299 Metern, ist der höchste Gipfel des Rofangebirges und ein faszinierendes Ziel sowohl für Wanderer als auch für Kletterer. Hier sind einige wichtige Informationen und Highlights über den Hochiss:

Geografische Lage und Landschaft

  • Höhe und Standort: Mit 2299 Metern ist der Hochiss der höchste Gipfel des Rofan, einer Untergruppe der Brandenberger Alpen im österreichischen Bundesland Tirol.
  • Umgebung: Der Berg erhebt sich im südwestlichen Teil des Rofan und bildet den höchsten Punkt des Hauptkamms, der sich von Westen nach Osten erstreckt. Die nördliche Seite ist von senkrechten Felswänden geprägt, die bis zu 350 Meter hoch sind, während die südliche Seite einen vergleichsweise einfacheren Aufstieg bietet.
  • Aussicht: Vom Gipfel des Hochiss hat man einen spektakulären 360-Grad-Blick, der den Achensee, das Karwendel und die Zillertaler Alpen umfasst.

Namensherkunft

  • Bedeutung: Der Name „Hochiss“ leitet sich von der regionalen Bezeichnung „Iss(e)“ ab, die einen Weideplatz oder eine Bergweide bedeutet. Alternativ wird der Berg manchmal auch „Hochriss“ genannt.

Wanderwege und Besteigung

  • Normalweg: Der einfachste und häufigste Weg zum Gipfel beginnt an der Bergstation der Rofanseilbahn. Diese Route führt durch die Hügellandschaft und über die Dalfazalm, bevor sie den Gipfel erreicht. Der Aufstieg umfasst etwa 650 Höhenmeter und dauert insgesamt rund 4 Stunden.
  • Schwierige Route über den Dalfazer Kamm: Eine anspruchsvollere Tour führt über den Grat der Dalfazer Wände. Diese Route ist steil und teilweise ausgesetzt, erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit und sollte nur bei gutem Wetter unternommen werden.
  • Rundwanderung: Eine beliebte Möglichkeit ist die Kombination beider Wege, wobei der anspruchsvolle Aufstieg über den Dalfazer Kamm und der Abstieg über den Normalweg erfolgt.

Klettern

  • Kletterrouten: Die nördlichen Felswände bieten anspruchsvolle Kletterrouten. Die erste Durchsteigung der Nordwand erfolgte 1911 durch Hans Dülfer und Hans Fiechtl auf dem „Alten Weg“ (UIAA IV-). Weitere bekannte Routen sind die Kögl-Schmid-Führe (UIAA VI-) und „Das letzte Problem“ (UIAA VIII+).

Winteraktivitäten

  • Skitouren: Im Winter ist der Hochiss ein attraktives Ziel für Skitourengeher. Bei guten Schneeverhältnissen bietet der Gipfel eine lohnende Tour mit beeindruckenden Abfahrten.

Tipps für die Besteigung

  • Schwierigkeitsgrad: Während der Normalweg für erfahrene Wanderer gut machbar ist, erfordert der Aufstieg über den Dalfazer Kamm gute Kondition und alpine Erfahrung.
  • Ausrüstung: Festes Schuhwerk, ausreichend Trinkwasser und wetterfeste Kleidung sind unerlässlich. Für die anspruchsvolleren Kletterrouten sind zudem Kletterausrüstung und entsprechende Erfahrung notwendig.
  • Beste Jahreszeit: Die Wanderung auf den Hochiss ist im Sommer und Herbst am besten, wenn die Wege schneefrei und gut begehbar sind. Für Skitouren sind die Wintermonate bei ausreichender Schneelage ideal.

Der Hochiss bietet eine beeindruckende Mischung aus leichteren und anspruchsvolleren Routen, atemberaubenden Ausblicken und vielfältigen alpinen Erlebnissen. Egal, ob man eine gemütliche Wanderung oder eine herausfordernde Klettertour sucht, dieser Berg im Rofan hat für jeden etwas zu bieten.

Hochiss im RofanBeschreibung
Höhe2299 Meter
LageRofangebirge, Tirol, Österreich
BesonderheitHöchster Gipfel im Rofan
NameLeitet sich von „Iss(e)“ ab, Weideplatz
Benachbarte BergeStreichkopf (2243 m), Spieljoch (2236 m), Seekarlspitze (2261 m)
Nächstgelegene OrteMaurach am Achensee (4 km südlich), Steinberg am Rofan (6 km nördlich)
AufstiegÜber Dalfazer Kamm oder normaler Weg
SchwierigkeitsgradAnspruchsvoll, besonders über Dalfazer Kamm
WanderstreckeRundwanderung ca. 4 Stunden, 650 Höhenmeter
WinteraktivitätSkitour bei guten Schneeverhältnissen möglich

Die häufigsten Fragen

Wie hoch ist der Hochiss und wo befindet sie sich?

Der Hochiss ist mit einer Höhe von 2.299 Metern der höchste Berg im Rofan, einer Untergruppe der Brandenberger Alpen. Er befindet sich im österreichischen Bundesland Tirol und bietet einen beeindruckenden Ausblick auf die umliegende Landschaft.

Wie schwierig ist es, den Hochiss zu besteigen?

Von der Südseite her ist die Besteigung der Hochiss vergleichsweise leicht und für erfahrene Wanderer gut machbar. Es gibt einen gut markierten Normalweg, der von der Bergstation der Rofanseilbahn ausgehend zum Gipfel führt. Die nördliche Seite hingegen weist senkrechte Wände von bis zu 350 Metern Höhe auf, die anspruchsvolle Kletterrouten bieten.

Gibt es Kletterrouten auf den Gipfel?

Ja, die der höchste Gipfel im Rofan ist bei Kletterern bekannt für ihre Nordwände, die schwierige Kletterrouten bieten. Die erste Durchsteigung der Nordwand erfolgte im Jahr 1911 durch Hans Dülfer und Hans Fiechtl auf dem sogenannten „Alten Weg“ mit dem Schwierigkeitsgrad UIAA IV-. Es gibt auch weitere Routen wie die Kögl-Schmid-Führe (UIAA VI-) und „Das letzte Problem“ (UIAA VIII+), die von R. Moser und G. Gapp eröffnet wurden.

Wie lange dauert es, den Hochiss zu besteigen?

Die Dauer der Besteigung hängt von der gewählten Route und der individuellen Fitness ab. Für den Normalweg von der Bergstation der Rofanseilbahn sollte man etwa 4 Stunden einplanen. Die Besteigung der Nordwand erfordert erfahrene Kletterer und kann entsprechend länger dauern.

Weiterführende Links

Hochiss merken

Willst du auch mal dort hin und diese tollen Berge erleben? Merk dir diesen Pin auf Pinterest, so findest du die Tour auch wieder, wenn du sie suchst. Oder schick ihn per WhatsApp kostenlos an deine Freunde, denen das hier auch gefallen würde. Sie werden sich darüber freuen.

Für die nächste Tour merken & den Freunden empfehlen:

Bereits 193 Mal geteilt!